Willkommen bei Ferienwohnungen Kratzer / Prägraten

Durch das Zedlacher Paradies

admin admin 22.03.2012 Wanderungen

Spaziergang durch einen Urwald

Gemütliche Tour, eher ein Spa­ziergang. Der Rundweg durch das Zedlacher Paradies hat nur unbedeutende Höhen­un­terschiede; bis zur Woden­alm sind vom Ausgangspunkt etwa 330 Höhenmeter zu überwinden. Tour ist auch für Fa­mi­lien (Kinder) geeignet!
Absolut unkritisch, keinerlei Ge­fah­renpunkte.
Weg ist beschildert und gut aus­gebaut.

Beschreibung

Wem bei all den anstrengenden Hochtouren durch karge Fels- und Eisregionen der Sinn nach beschaulicher Waldidylle steht, ist mit einem Spaziergang durch den unter dem Namen «Zedlacher Paradies» bekannten, zu einem Großteil unter Naturschutz stehenden uralten Lärchenwald bestens bedient. Im schönsten Lärchenbestand der Ostalpen weisen viele 500jährige Bäume einen Stammumfang von 6 Metern oder mehr auf.
Von Hinterbichl/Prägraten aus fahren wir mit dem Auto talauswärts bis kurz vor Matrei. Vor der Brücke über den Tauernbach scharf links in die Auffahrt nach Zedlach empor einbiegen. Diesem teilweise recht schmalen Sträßlein folgen wir bis kurz vor den Berggasthof Strumerhof (1.450m). Dort gibt es einen Parkplatz und natürlich eine Einkehrmöglichkeit.
Wer wirklich nur spazieren gehen und die knorrigen Bäume bestaunen will, wählt eine der ausgeschilderten Rundwegvarianten, die im Bereich zwischen 1800m und 1900m gewunden durch den Lärchenurwald führen. Mit einer kleinen zusätzlichen Anstrengung gelangt man aber auch in etwa 1 Stunde zur beliebten Wodenalm (1.825m, Jausenstation). Hierzu werden eine «sport­liche» (steile) oder eine «gemütliche» Variante (Forststraße) von den Wegweisern angezeigt.

GPS Track

Hinweise

Die Tourenvorschläge erset­zen kei­ne Wanderbücher oder Wanderkar­ten! Der Download von .gpx-Dateien (wir haften nicht für fehlerhafte Daten) und vor allem die Verwendung des Tracks erfolgt auf eigene Gefahr und ersetzt keinesfalls das Wissen um den Umgang mit Landkarten und schon gar nicht das Wissen und die Erfahrung im (winterlichen) Gelände (ua. Lawinengefahr!).

Ge­nerell kann kei­ner­lei Haf­tung übernommen werden für Unfälle und Schäden, die mit den vor­ge­stell­ten Tou­ren in Zusammenhang gebracht werden.

Die Touren werden von www.hinterbichl.at zur Verfügung gestellt. Dort finden Sie auch detailliertere Infos zu den allgemeinen Hinweisen bzw. Tourenbeschreibungen. Ein herzliches Dankeschön an Peter M. Faißt.